Aus Sicherheit und Orientierung entstehen
Mut, Zuversicht und Kraft.

Europa, Österreich und Oberösterreich stehen in der gefahrvollsten Zeit der Nachkriegsgeschichte. Russland hat den Krieg vor die Tore der EU getragen und damit ein Zeitalter des neuen Kalten Krieges eingeläutet. Dieser Krieg und weiterhin bestehende Schäden durch das Coronavirus lassen die Weltmärkte eskalieren – und treiben auch für die Menschen in Oberösterreich die Preise weiter nach oben. Dazu kommen die Herausforderungen der globalen Umwälzungen in Form von Klimaschutz und Digitalisierung.

All das macht Menschen Angst. Wir müssen alles tun für den Frieden. Umso mehr muss die Politik jetzt auch Verantwortung übernehmen und den Menschen Orientierung sowie Sicherheit geben. Nur so können wieder Mut, Zuversicht und Kraft für den gemeinsamen Weg durch diese Zeit entstehen. Diese Agenda „Schutz und Sicherheit. Für Oberösterreich.“ beinhaltet den Plan für ein sicheres und starkes Oberösterreich.

 

Wir können als Oberösterreich angesichts globaler Krisen nicht die Welt aus den Angeln heben. Aber wir können und müssen den Menschen Antworten geben und Wege in die Zukunft aufzeigen. Genau das kommt in der Sicherheitsagenda zum Ausdruck: Antworten für Schutz und Sicherheit Oberösterreichs angesichts globaler Herausforderungen.

Landeshauptmann Thomas Stelzer

Die Lage

Das Bedürfnis nach Sicherheit, Halt und Orientierung ist hoch wie wohl selten zuvor. Viele jahrzehntelangen Selbstverständlichkeiten im Alltag der Menschen sind jetzt nicht mehr selbstverständlich. Wir sehen es daher als unsere Aufgabe, den Menschen Sicherheit und Orientierung zu geben, wo im Alltag neue Unsicherheiten auftreten. Als Leitlinie für die weitere Arbeit im Sinne Oberösterreichs wurde daher mit Expertinnen und Experten eine umfassende Sicherheitsagenda entwickelt. Titel: „Schutz und Sicherheit. Für Oberösterreich“.

Die Antworten

Der hinter der Agenda stehende Sicherheitsbegriff ist umfassend. Sicherheit ist eine umfassende Aufgabe. Wir wollen den Menschen Antworten geben, wo sie im (neuen) Alltag Fragen haben oder Orientierung suchen. Sicherheit geht alle an. Ein sicheres Land der Möglichkeiten entsteht, indem jeder und jede Einzelne einen Beitrag zur Sicherheit und Stabilität des Landes leistet. Sicherheit erfordert einen klaren Blick nach vorne. Daher beinhaltet die Agenda auch Trends und Entwicklungen, die absehbar, aber noch nicht vollumfänglich eingetreten sind. Sicherheit braucht eine klare Haltung und entsteht nicht aus Beliebigkeit. 

Die vier Kapitel in der Sicherheitsagenda orientieren sich an den bereits spürbaren und deutlich absehbaren Entwicklungen:

  • Sichere Neutralität durch ein starkes Bundesheer
  • Sichere Demokratie durch starke Polizei
  • Vorsorge gibt Sicherheit
  • Sicherheit der Energieversorgung
  • Sicherung des Arbeitskräfteangebotes
  • Auswege aus den Abhängigkeiten von Importen und Importländern
  • Rückverlagerung systemrelevanter Produkte nach Europa
  • Klimaschutz mit Hausverstand
  • Schutz aber auch Nutzung der Wälder
  • Ernährungssicherheit durch Sicherung der regionalen Lebensmittelproduktion und der Landwirtschaft
  • Abbau der Abhängigkeiten der EU von Importen zur Lebensmittelproduktion
  • Gemeinsame Entwicklung hitzeresistenter Pflanzen- und Kulturformen
  • Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung
  • Unterstützung regionaler Waren und Produzenten im globalen Wettbewerb
  • Im Sinne von Schutz und Sicherheit brauchen wir Zusammenhalt, Miteinander und Werte
  • Abfederung der Teuerungen
  • Kraftakt des gemeinsamen Energiesparens
  • Absicherung der Hilfs- und Betreuungsangebote

Broschüre
Sicherheitsagenda

Wir können unser Land und unseren Standort nur gemeinsam sichern und schützen. Jeder und Jede ist dabei gefordert und eingeladen, mitzuwirken. Jeder und Jede ist aufgerufen zu einem neuen Wir-Gefühl, zu einem nächsten Schritt vom Staats-Kunden zum Staats-Bürger. Ein Land ist nur dann sicher, wenn alle auch ihren Beitrag zu Sicherheit und Stabilität des Landes leisten und alle in ihrem Alltag sicher sind.

Landeshauptmann Thomas Stelzer

Unterstützen Sie mich dabei!

Name(erforderlich)
Einwilligung(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.